Gemeinderatskandidat Matthias Stürmer moderiert Gespräch zu Wohnexperimenten in Oberbottigen

Am 21. März 2012 zeigt der Leist Oberbottigen den Kino-Dokumentarfilm “Zaffaraya 3.0″ im alten Schulhaus in Oberbottigen. Das anschliessende Gespräch mit dem Regisseur Andreas Berger und einem Mitglied der Stadtnomaden moderiert der EVP-Stadtrat und Gemeinderatskandidat Matthias Stürmer.

In Riedbach neben Oberbottigen soll eine Zone für Wohnexperimente geschafft werden. Dort sollen einst rund 40 Mitglieder der Stadtnomaden, Stadttauben und weiteren Vereinigungen auf einem Grundstück von 6000m2 einen langfristigen Wohnort erhalten. Der Leist Oberbottigen steht der Planungsvorlage ablehnend gegenüber und wehrt sich gegen das Projekt. Nichtsdestotrotz möchte der Leist den Anwohnerinnen und Anwohnern die Möglichkeit bieten, Menschen zu begegnen, die mit alternativen Wohnformen experimentieren, und deren Beweggründe zu erfahren. Aus diesem Grund veranstaltet der Leist am Mittwoch, 21. März 2012 um 20 Uhr im Singsaal des alten Schulhauses in Oberbottigen eine öffentliche Vorführung des Berner Kino-Dokumentarfilms “Zaffaraya 3.0″ (Eintritt kostenlos, Kollekte). Der Film portraitiert die Mitglieder der Zaffaraya-Bewegung sowie der Stadtnomaden und Stadttauben.

Im Anschluss an den Film erläutern der Regisseur Andreas Berger sowie ein Protagonist des Films ihre Beweggründe, diese Dokumentation zu erarbeiten bzw. diesen Lebensstil zu wählen. Durch das Gespräch führt EVP-Stadtrat und Gemeinderatskandidat Matthias Stürmer. Als Stadtrat aus Oberbottigen hat er im Januar 2012 eine Interpellation mit kritischen Fragen zur Zone für Wohnexperimente eingereicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.